Tag der Sachsen Höhepunkt des Festjahres

Erste Information zu Sicherheitsmaßnahmen und Verkehrseinschränkungen

Der 21. Tag der Sachsen in Freiberg vom 07. bis 09. September 2012 stellt die Organisatoren, die für Sicherheit und Ordnung verantwortlich sind, vor enorme Herausforderungen. Denn an den drei Tagen werden bis zu 450.000 Besucher erwartet.

"Um bei dieser großen Besucheranzahl ein sicheres Fest gewährleisten zu können, sind zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen und Verkehrseinschränkungen notwendig", informiert Antje Liebernickel, Ordnungsamtsleiterin und zugleich Leiterin der Arbeitsgruppe Ordnung und Sicherheit für den Tag der Sachsen. "Diese werden auch die Anwohner der Stadt Freiberg betreffen." Zentraler Bestandteil des Sicherheitskonzepts zum Tag der Sachsen sind ein innerer und ein äußerer Sperrkreis. Das Festgebiet wird im so genannten inneren Sperrkreis liegen. Das etwa einen Quadratkilometer umfassende Gelände zieht sich vom Bahnhof über die Altstadt einschließlich des Rings bis zum Campusgelände Winklerstraße. "Der innere Sperrkreis wird faktisch autofrei sein, für die Anwohner werden Ausweichparkplätze angeboten", versichert Antje Liebernickel. Sie weist darauf hin, dass der innere Sperrkreis während des Tags der Sachsen grundsätzlich nicht befahren werden kann.
Um den inneren Sperrkreis wird der äußere Sperrkreis gebildet. Dieser erstreckt sich bis zu den Großparkplätzen, die an den Zufahrtsstraßen extra für die Besucher des Tages der Sachsen eingerichtet werden. Mit Shuttlebussen geht es dann zum Festgebiet. Der äußere Sperrkreis dient dazu, die Pkw der Festbesucher außerhalb des Festgebietes zu halten. Nur Anwohner, Lieferanten und aktive Festteilnehmer dürfen den äußeren Sperrkreis befahren. "Ohne diesen Sperrkreis käme es zwangsläufig zum Zuparken der Zufahrtsstraßen und Blockieren der Rettungswege", erklärt die Leiterin der Arbeitsgruppe Ordnung und Sicherheit.

Um den Anwohnern die Zufahrt in ihr Wohngebiet zu ermöglichen, erhalten alle dort mit Wohnsitz gemeldeten Fahrzeugbesitzer für ihre hier zugelassenen Fahrzeuge eine Ausnahmegenehmigung mit Vignette zur Einfahrt in den äußeren Sperrkreis. Diese Genehmigung wird durch die Stadt Freiberg in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt automatisch erteilt. Gewerbetreibende und Unternehmen erhalten Vignetten auf Antrag. Der Durchgangsverkehr wird während des Tags der Sachsen über eine weiträumige Umleitung um die Stadt Freiberg herum geführt.

Genauere Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind dann auch im Internet zu finden.  www.tagdersachsen2012.de